Hotkeys zuweisen ohne X11

Hotkeys bzw. eine Tastaturtaste einem Programmaufruf zuweisen, ist eine typische Aufgabe die von diversen Desktop-Umgebungen zur Verfügung gestellt wird. Mit dem Programm Triggerhappy steht diese Funktion aber auch in der Shell bzw. auf Systemen ohne grafischer Oberfläche zur Verfügung. So können die Multimedia-Tasten der Tastatur oder eines Laptops zum Funktionieren gebracht werden.

Triggerhappy überwacht Eingaben und gedrückte Tasten und kann dann entsprechend Befehle und Programme ausführen. Es ist ein systemweiter Dienst (Service oder Daemon), der auch ohne einer grafische Oberfäche funktioniert. Installiert wird das Programm durch die Eingabe von apt-get install tiggerhappy, wobei es bei Raspbian allerdings bereits vorinstalliert ist.
Die Parametrierung erfolgt über Konfigurations-Dateien die sich im Verzeichnis “/etc/triggerhappy/triggers.d/” befinden müssen. Als erster wird der Ereignisname angegeben. Es ist auch möglich, bis zu 5 kombinierte Ereignisnamen hinzuzufügen. Sie werden mit einem Plus-Zeichen verknüpft. Mögliche Ereignisnamen bzw. Eventcodes findet man auf der Seite https://code.woboq.org/gtk/include/linux/input-event-codes.h.html. Dann wird der Ereigniswert bzw. die Art der Aktivierung angegeben. Ein Wert von 1 entspricht dem Drücken einer Taste, 2 entspricht der gehaltenen Taste, die Freigabe wird durch den Wert 0 definiert. Zuletzt gibt man das auszuführende Programm an. Eine Beispielkonfiguration für den Rasberry Pi ist das Hinterlegen der Laut- und Leise-Taste einer Multimediatastatur mit der entsprechenden Funktion. Dabei wird der PCM Audio Kanal um jeweils 2 dB verändert, wenn die Taste gedrückt wird. Wird zusätzlich die linke Shift-Taste gedrückt, verändert sich der Wert um 10 dB. Dies gilt auch, wenn die Taste gedrückt bleibt.

/etc/triggerhappy/triggers.d/audio.conf

# adjust volume
KEY_VOLUMEUP			1	/usr/bin/amixer set PCM 2dB+
KEY_VOLUMEUP			2	/usr/bin/amixer set PCM 2dB+
KEY_VOLUMEUP+KEY_LEFTCTRL 	1	/usr/bin/amixer set PCM 10dB+
KEY_VOLUMEUP+KEY_LEFTCTRL 	2	/usr/bin/amixer set PCM 10dB+
KEY_VOLUMEDOWN			1	/usr/bin/amixer set PCM 2dB-
KEY_VOLUMEDOWN			2	/usr/bin/amixer set PCM 2dB-
KEY_VOLUMEDOWN+KEY_LEFTCTRL 	1	/usr/bin/amixer set PCM 10dB-
KEY_VOLUMEDOWN+KEY_LEFTCTRL 	2	/usr/bin/amixer set PCM 10dB-

/etc/triggerhappy/triggers.d/system.conf

# shutdown
KEY_H+KEY_LEFTCTRL 	1	/sbin/halt

Achtung, bei der Ausführung kann es zu Problemen mit Rechten kommen. Diagnostizieren kann man es durch eine Testaktivierung und danach dem Befehl service triggerhappy status. Dann wird am Bildschirm die Ausgabe des Programmaufrufes ausgegeben. Im Fall des Verändern der Lautstärke mit ‘amixer’ wird die Gruppe bzw. das Recht ‘audio’ gebraucht. Deshalb muss zuvor der Benutzer ‘nobody’ zur Gruppe ‘audio’ hinzugefügt werden. Dies erfolgt durch Eingabe des Befehls sudo adduser nobody audio. Damit allen Benutzer das Herunterfahren erlaubt wird muss das Sticky-Bit für ‘shutdown’ bzw. ‘halt’ gesetzt werden. Dies erfolgt mit dem Befehl sudo chmod u+s /sbin/halt.

Martin Strohmayer Geschrieben von:

Softwareentwickler und Raspberry Pi Enthusiast.