GC²@36C3 - Day 4

Nachdem wir unseren bereits obligatorischen Frühstücksburger eingenommen haben, ging es mit dem letzten Tag des 36C3 los.

Distanz: 13018 Schritte / 10.1 km
Uhrzeit: 18:07

Tag 4 - The End

Understanding millions of gates

In diesem Talk wurde uns aufgezeigt dass man derzeit keine brauchbaren Gegenmaßnahmen gegen Hardware-basierte Angriffe auf Chips hat. Die Analyse der einzelnen Schichten eines Chips kann nicht verhindert werden. Von Materialforschern wird versucht dies zu verhindern indem die einzelnen Layers beim Reverse-Engineerings zerstört werden. Gegenmaßnahmen im Chip-Design sind leider derzeit auch noch nicht vorhanden.

Weichenstellung im Datenschutz

Einer der besten Talks an diesem Tag war die Grundsatzrede von Hr. Kelber (Deutscher Bundesdatenschutzbeauftragter) über die Gefahren, wie auch die Möglichkeiten, welche eine gut umgesetztes Datenschutzgesetz für Europa bietet. Um die Sensibilisierung der nicht-technischen Bevölkerung voran zu treiben schlug er auch noch mit Analogien zu arbeiten. Beispiel: Man stelle sich vor man geht in die Fußgängerzone und sobald man diese betritt, wird man von einer Person verfolgt. Diese notiert alle Geschäfte die man betritt, was man kauft, was man nur anschaut, mit wem man spricht. Zusätzlich bietet diese Personen einem noch gratis Kaffee an, wenn man ihm zusätzlich sagt wenn man in der Fußgängerzone gekannt hat.

Das Mauern muss weg & Security Nightmare

Wie schon im letztem Jahr zeichnete sich das Ende des CCC durch die Jahresrückblicke von FragDenStaat.de und Frank&Ron ab. Hier wurde wieder einmal aufgezeigt, dass viele unermüdlich daran arbeiten, dass es besser und nicht schlechter wird.

IFG

That’s the end

Danke für den großartingen Kongress und auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr…

Christoph Woergoetter Geschrieben von:

ZisrIHN1cmp1ZHBwbGh1aHU=